Hessischer Bildungsserver / Studienseminar für Gymnasien Bad Vilbel

Studienseminar für Gymnasien Bad Vilbel

Bad Vilbel

Informationen zu den Arbeitsabläufen während der Corona-Pandemie finden Sie hier

Der Sachstandsbericht des Weltklimarates vom August 2021 stellt fest, dass sich die Situation im Klimasystem weiter verschlechtert hat. UN-Generalsekretär António Guterres ordnet den neuen Report so ein: "Dieser Bericht muss die Totenglocke für .. fossile Treibstoffe läuten, bevor sie unseren Planeten zerstören." Die unter dem Link https://at.scientists4future.org/die-zeit-laeuft-uns-davon-die-co2-uhr/ einsehbare CO2-Budget-Uhr des Mercator-Instituts zeigt, wie viel Kohlendioxid die Menschheit noch in der Atmosphäre ablagern kann, ohne die Klimaerhitzung wie im Pariser-Klimaabkommen vereinbart auf mehr als 1,5°C bzw. 2°C über die Temperatur vor dem Industriezeitalter steigen zu lassen. Wenn das CO2-Budget aufgebraucht ist, ist eine Erwärmung über 1,5°C mit hoher Wahrscheinlichkeit unaufhaltbar. Die gute Nachricht ist: "Wenn wir unsere Kräfte jetzt bündeln, können wir die Katastrophe abwenden"(Guterres). Das Bundesumweltamt dokumentiert hier die in Deutschland bereits erreichten Fortschritte. Wir arbeiten zur Zeit an einem seminarinternen Konzept zur Emissionsreduzierung. Mit unserem Konzept Im Referendariat in 13 Schritten BNE-Handlungskompetenz erwerben versuchen wir hierzu einen Beitrag zu leisten, denn mehr als wir werden die von uns unterrichteten Schüler*innen die Folgen der Klimaerhitzung zu erleiden haben. 

Bei uns lernen alle mit!  Ferhat, Gökhan, Hamza, Said Nessar, Mercedes, Sedat, Kaloyan, Fatih, Vili. Das sind die Namen der neun Menschen, die am 19. Februar 2020 in Hanau, nur wenige Kilometer entfernt, aus rassistischen Motiven getötet worden sind. Wir trauern mit ihren Angehörigen! "Dieser Tag ist ein tiefer Einschnitt. … [es] gilt, dass wir alles tun, alles was wir können, um gegen Rassismus, Hetze und Hass anzukämpfen"(Volker Bouffier, 20.02.2020), „ihr Tod ist eine brutale terroristische Gewalttat, die uns … an den Mord an Walter Lübcke und zuletzt an den Anschlag auf die Synagoge in Halle erinnert. … Nehmen wir die Verantwortung an … und achten wir auf unsere Sprache …! Halten wir dagegen, wenn Einzelnen oder Minderheiten in unserem Land die Würde genommen wird!“(Frank Walter Steinmeier, 20.02.2020). Mit unserem Konzept "Demokratie stärken!" versuchen wir durch Seminarangebote einen Beitrag zur Aufarbeitung dieses abscheulichen Verbrechens zu leisten.

Kernöffnungszeiten des Studienseminars für Gymnasien:
Sekretariat -> Montag bis Donnertag von 09:00 bis 14:00 und Freitag bis 12:00 Uhr (andere Zeiten nach telefonischer Absprache/Rücksprache).
Bibliothek der Studienseminare GYM und GHRF -> Die Bibliothetk ist auch in den Schulferien in der Regel zu den Kernarbeitszeiten geöffnet.

Kontakt zum Studienseminars für Gymnasien:
Poststelle.sts-gym.badvilbel (at) kultus.hessen.de

06101 5191 720  Sekretariat GYM 1 (Kruse)        06101 5191 721  Sekretariat GYM 2 (Badenheuer) 
von 8-12 Uhr                                                          Mo.-Do. 10-15, Fr. -12 Uhr 
Modulbescheinigungen und Prüfungen                 Neueinstellung und Raumplanung

Briefkasten:

Unser Außenbriefkasten vor dem Gebäude an der Nordseite ist 24 Stunden an 7 Tagen pro Woche erreichbar und wird von Montag bis Freitag täglich geleert.

CO2-sparsame Anreise:
Wir unterstützen das Ziel der Hessischen Landesregierung, die Landesverwaltung bis 2035 CO2-neutral zu organisieren. Deshalb bitten wir alle vorrangig mit dem ÖPNV anzureisen.   

Hier auch der Kontakt zum Studienseminars für GHRF:
Poststelle.sts-ghrf.badvilbel (at) kultus.hessen.de
06101 5191 700  Sekretariat GHRF (Fischer)       06101 5191 701  Sekretariat GHRF (Rosenberger) 


An wen können Sie sich am Studienseminar GYM wenden?

1. Unsere gymnasialen Ausbildungsschulen...

Das Studienseminar für Gymnasien Bad Vilbel ist ein sogenanntes Flächenseminar mit Ausbildungsschulen im Hochtaunuskreis, im Wetteraukreis und im Main-Taunus-Kreis. Unsere achtzehn öffentlichen und drei kirchlichen Ausbildungsschulen sind Gymnasien, kooperative und integrierte Gesamtschulen.
In jeder Schule ist ein/e Schulbetreuer/in benannt, der Ihre Fragen zur Organisation der Ausbildung an der Schule beantwortet.
Sie wählen sich an Ihrer Schule für jedes Fach eine/n Mentor/in, die Ihre Fragen zum Fachunterricht beantworten.

2. Unser Verwaltungs- und Leitungsteam...

In unserem Sekretariat sind Frau Roswitha Kruse und Frau Tanja Badenheuer-Faulstroh für die Sachbearbeitung  zuständig.
Herr Dr. Achim Schröder ist als Leiter des Studienseminars Ansprechpartner für alle Fragen, die Ihre Ausbildung bei uns betreffen: achim.schroeder (ad) kultus.hessen.de
Frau Nicola Piesch ist seine ständige Vertreterin. Sie und Herr Michael Sach sind Ihre Ansprechpartner*in für alle Fragen zur Terminplanung.
Frau Doris Lohse, Frau Heidi Gritschke und Herr Christopher Rule klären alle Fragen zum Prüfungsplan der Zweiten Staatsprüfung.
Herr Dr. Marc Gerhard plant die Zuweisung der LiV in die einzelnen Ausbildungsveranstaltungen.

3. Unsere Ausbilderinnen und Ausbilder!

Alle unsere Ausbilderinnen und Ausbilder beraten Sie zu allen Fragen gerne und gut! Mit ihnen besprechen Sie in 20 Stunden Seminarveranstaltungen und im Rahmen von zwei Unterrichtsbesuchen pro Schulhalbjahr Fragen zur Unterrichtsqualität.
Zwei Fachausbilder/innen bilden Sie in der Einführungsphase, in den Hauptsemestern 1 und 2 und im Prüfungssemester aus. Sie klären Ihre Fragen zur Didaktik und Methodik des Fachunterrichts. Mit Ausnahme der Fächer Griechisch, Russisch, Italienisch, DAZ und Informatik bilden wir alle an Gymnasien unterrichteten Schulfächer aus.
Ihre allgemeinpädagogischen Ausbilder/innen bilden in drei Schwerpunkten aus: 
    Im Modul EBB (Erziehen, Beraten, Betreuen; HS1) klären sie mit Ihnen, wie ein gutes "classroom management" gelingen kann, wie Sie Schüler/innen und Eltern gut beraten können, wie sie "Doing-gender-Prozesse" kritisch reflektieren, wie Sie mit den Lernenden eine lernwirksame Arbeitsbeziehung aufbauen und wie Ihr Unterricht einen Beitrag zur Demokratieerziehung leisten kann, 
    im Modul LLG (Lehr- und Lernprozesse innovativ Gestalten; HS1) wie Sie verschiedene Unterrichtsmethoden, Feedback- und Evaluationsverfahren, Erkenntnisse der empirischen Unterrichtsforschung über die Lernwirksamkeit von Unterrichtsformen und 'Elemente der Medienerziehung im Unterricht einsetzen.
    Im Modul DFB (Diagnostizieren, Fördern, Beurteilen; HS2) geht es um die Frage, wie Lernprozesse so gestaltet werden können, dass alle SchülerInnen in ihren individuellen Zonen der nächsten Entwicklung optimal gefördert werden und ihr Leistungspotential so gut wie möglich abrufen können. Hier wird es (wie bereits in allen anderen Ausbildungsveranstaltungen und Modulen) vertiefend darum gehen, theoriegestützt eine Unterrichtspraxis zu entwickeln, in der Fördermaßnahmen im Zentrum von Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht stehen. "Diagnostische formative Lernstandsfeststellungen", "zielerreichendes Lernen", "sprachsensibler Fachunterricht", "Binnendifferenzierung" sind einige der Begriffe, mit denen Sie hier arbeiten werden. Eine maßgebliche Orientierung für diesen Ausbildungsbereich bietet das Lehr-Lern-Prozessmodell der Hessischen Lehrkräfteakademie (Bauch/Katzenbach/Maitzen 2011): https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/auf_dem_weg_zum_kompetenzorientierten_unterricht.pdf
    In der Veranstaltung BRB finden Sie in einem unbewerteten Ausbildungszusammenhang einen Ort für individualisierte Beratung zu allen weiteren Fragen, die Sie bewegen. Hier erbringen Sie im Umfang von zwei Zeitstunden pro Halbjahr eine individuelle Reflexionsleistung. Hier wird Reflexion zum Lerngegenstand im Ausbildungsprozess.

 "Lehren lernt man nur durch eigenes Lernen" ist das Motto unseres Leitbildes.